MEIN THOMA

BEGLEITPROGRAMM

Datum                           

     

Veranstaltung

21. Oktober 2017, 17 Uhr

mit Philipp Kuhn, Kurator Museum LA8, Baden-Baden

11. November 2017, 17 Uhr

mit Matthias Winzen, Direktor Museum LA8, Baden-Baden

18. November 2017, 17 Uhr  

mit Olaf Metzel, Prof. für Bildhauerei, Kunstakademie München

2. Dezember 2017, 17 Uhr

mit Johannes Hüppi, Künstler, Baden-Baden

13. Januar 2018, 17 Uhr

mit Arthur Mehlstäubler, Kunsthistoriker, Karlsruhe

27. Januar 2018, 17 Uhr

mit Thaddäus Hüppi, Künstler, Baden-Baden

3. Februar 2018, 17 Uhr

mit Hans-Ulrich Carl, Pfarrer, Baden-Baden

24. Februar 2018, 17 Uhr

mit Nadine Kettler und Udo Barth, Schauspielerin und Autor, Baden-Baden

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

*    : Der Eintritt für MEIN THOMA beträgt 3 Euro.

**   : Führungen: 2 Euro. 

 

MEIN THOMA (Programm-pdf zum Download) (PDF, 4.1 MB) 

 

Führungen können auch nach Vereinbarung organisiert werden.

Jeden Sonntag jeweils um 15 Uhr finden öffentliche Führungen durch die aktuelle Ausstellung statt. 

Jeden ersten Sonntag im Monat um 14 Uhr bieten wir eine Familienführung an.

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr

geöffnet an allen Feiertagen, auch montags, bis auf 24.12. und 31.12.

 

 

 

Der Patriarch unter den Künstlern Deutschlands

Hans Thoma: Selbstbildnis mit Amor und Tod, 1875, Öl auf Leinwand
Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Vortrag des Kurators im Museum LA8

Am Samstag, den 21. Oktober, um 17 Uhr lädt das Museum LA8 in Baden-Baden zum Vortrag des Kurators der Hans Thoma-Ausstellung ein. Innerhalb des Begleitprogramms MEIN THOMA erfahren die Besucher spannende Details von Philipp Kuhn über die Höhen und Tiefen der Künstlerkarriere Thomas.

Um 1900 zählte Hans Thoma zu den bekanntesten und höchstbezahlten Künstlern in Deutschland. Diesen Ruhm jedoch konnte Thoma erst ab Anfang der 1890er Jahre genießen. Zuvor litt er unter Ablehnung und Anfeindungen, wie die meisten seiner fortschrittlich gesinnten Künstlerkollegen. Mit Thomas Anerkennung begann zugleich seine Vereinnahmung durch nationalistische Kreise, was ihm neue Feindschaften bescherte.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt beträgt 3 Euro.