Samstags im Maschinen-Paradies

Unbekannt: Die Eisenbahn als Spinne, in: Punch or the London Charivari,
Holzstich, 1865, Slg. D. Ante

Dampfrösser und Benzinhengste - Was soll man davon halten?“

 

Am Samstag, den 18. Februar, um 17 Uhr lädt das Museum LA8 in Baden-Baden zur Direktorenführung mit Prof. Dr. Matthias Winzen ein. Innerhalb des Begleitprogramms zur aktuellen Ausstellung "TECHNISCHE PARADIESE. Die Zukunft in der Karikatur des 19. Jahrhunderts" können die Besucher mit Matthias Winzen der technischen Revolution im frühen 19. Jahrhundert und deren Kommentierung in der damaligen Karikatur näher kommen.

Der Triumpf der Maschinen war unübersehbar und doch in seiner tieferen Bedeutung schwer zu fassen. Es tat sich ein Spalt auf zwischen der rasanten Technikentwicklung einerseits und der tastenden kulturellen Deutung andererseits. Die Menschen wussten oft nicht, wie sie den weltgeschichtlichen Neuankömmling Maschine einordnen sollten: als eine Art Tier („Dampfross“), als halbmenschlichen Automaten, als himmlische (oder frühsozialistische) Erlösung von körperlicher Arbeit, als Frevel an der Natur oder mythischen Fluch? In dieser Lage vollbrachte die Karikatur eine paradoxe kulturelle Integrationsleistung: Annäherung durch Ablehnung. Durch Spott und mutwillig schräge Vergleiche eignete sie sich die epochale Neuheit Maschine als feuerspeienden Drachen, Dampfross, eiserne Spinne oder schnaufenden Stier an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt beträgt 3 Euro.

Am 12. und am 19. Februar finden wie jeden Sonntag um 15 Uhr öffentliche Führungen durch die aktuelle Ausstellung statt. 

 

Samstags im Paradies :

Das Begleitprogramm zur Ausstellung

TECHNISCHE PARADIESE. Zukunft in der Karikatur des 19. Jahrhunderts (24. Sept. 2016 bis 5. März 2017)

im Museum LA8

Lichtentaler Allee 8

76530 Baden-Baden

finden Sie Hier (PDF, 3.9 MB)