MUSEUMSZWERGE - Aktuelle Angebote für Kindergärten

 

FÜHRUNGEN

Zur aktuellen Ausstellung NATUR UND KULISSE.(25. März  bis 3. Sept. 2017) bieten wir altersgerechte Führungen an. Unsere Handpuppe, der Gärtner Johann, erzählt auf seiner Entdeckungsreise durch die Ausstellung von seiner Arbeit und den vielen Berühmtheiten, denen er schon in der Lichtentaler Allee begegnet ist. Johann taucht mit Euch ein in die abenteuerliche Welt der Landschaftsarchitekten, der Komponisten, Musikerinnen und Dichter. Er erzählt spannende Geschichten rund um die Allee und schaut sich gemeinsam mit Euch die farbenfrohen Gemälde an.
Dauer: Eine Stunde, Kosten: 20 € (bei einer Gruppe bis 25 Kinder, inkl. 2 Begleitpersonen)

 

WORKSHOPS
Dauer: je eine Stunde, Kosten: 30 € + 1 € Material pro Kind

Workshop 1: Mein geheimnisvoller Garten 
Im Schuhkarton wirst Du zum Landschaftsgärtner und entwirfst Deinen eigenen fantasievollen Garten oder eine farbenfrohe Parkanlage.

Workshop 2: Was macht der Rasenmäher im Museum?
Viele Gärtner müssen die Lichtentaler Allee mit ihren Blumen, Bäumen, Wiesen und Wegen pflegen. Hierfür brauchen sie eine Vielzahl an Gerätschaften – auch den 1827 in England erfundenen Rasenmäher. Wir aber lassen den Rasen wachsen, schauen durch eine Lupe, malen und kleben eine farbenfrohe Sommerwiese mit all ihren Bewohnern. Hier krabbeln Käfer, Raupen und Ameisen durch den Grasdschungel.Workshop 3: Meine Wege 
Um einen Park wie die Lichtentaler Allee anlegen zu können, zeichnen Landschaftsarchitekten einen Lageplan, eine Karte. Wir werden zum Landschaftsarchitekten und Stadtforscher. Wir entwerfen fantastische Karten oder neue Entwürfe für die Lichtentaler Allee mit Buntstiften und Wachsmalkreiden.

 

MUSEUMSKOFFER UNTERWEGS

Sie haben keine Zeit zum Besuch im Museum? Dann kommt das Museum zu Ihnen! Der Museumskoffer bietet verschiedenes Anschauungsmaterial zur Ausstellung. Bildkarten und kleine Exponate fordern zum eigenständigen Erforschen auf. Bilderrätsel, Spiele und  Anschauliches ermöglichen die Vorbereitung auf den Museumsbesuch bei uns und die Vertiefung der Inhalte der Ausstellung.


ERZIEHERFORTBILDUNGEN

Das Museum als Lern- und Erlebnisort für Kinder.
Welche Arbeitsformen sind mit Kindern im Museum möglich?

Welche Methoden und Materialien helfen dabei, sich Bilder zu erschließen?

Was können Kinder im Museum lernen? Und: Muss man Kunstexperte sein?
Sprechen Sie uns an:

Mirjam Elburn, Museumspädagogik
Museum LA8, Lichtentaler Allee 8, 76530 Baden-Baden
Tel.: 07221 / 50 07 96-0 (Museumskasse)
Email: melburnanti spam bot@museum.la8anti spam bot.de


Hier finden Sie auch den Flyer für die Museumszwerge zum Download (PDF, 41 kB).


 

MIT SCHÜLER/INNEN INS MUSEUM - Angebote für Schulklassen

Die Ausstellung NATUR UND KULISSE (25. März  bis 3. Sept. 2017) widmet sich im Jahr der Lichtentaler Allee der Erfolgsgeschichte einer städtebaulichen Konzeption. Die Flaniermeile wird zum Treffpunkt von Gesellschaft und Kunst, von Musik und großer Politik. Neben den Bauten und Plätzen, der gestalteten Landschaft und der Natur, den Veranstaltern und Gästen stehen die künstlerischen Zeugnisse im Fokus.

SCHULKLASSENFÜHRUNGEN - dialogische Führungen
Begeben Sie sich mit Ihrer Schulklasse auf die Spuren der Gestaltung der Lichtentaler Allee als englischer Landschaftspark. Entdecken Sie gemeinsam mit Ihren SchülerInnen die gestaltete Natur und die berühmten Kurgäste des 19. Jahrhunderts in künstlerischen Zeugnissen. Im Fokus der Führungen stehen das Aufspüren, (Ein-)Ordnen und Bewerten der vorgefundenen Dokumente und Bilder im Gespräch –  eine dialogische Prüfung der Entdeckungen. 
Für SchülerInnen aller Altersklassen geeignet.
Im Fokus der Führungen stehen das Aufspüren, (Ein-)Ordnen und Bewerten der vorgefundenen Dokumente und Bilder im Gespräch - eine dialogische Prüfung der Entdeckungen.

Für SchülerInnen aller Altersklassen geeignet. 


Dauer: Eine Stunde, Kosten: 20 € (bei einer Gruppe bis 25 Personen, inkl. 2 Begleitpersonen

THEMENFÜHRUNG
Auf Anfrage bieten wir Führungen mit thematischen Schwerpunkten:
° Schwerpunkt Geschichte: die Geschichte der Allee
° Schwerpunkt Kunst: Landschaftsmalerei, Portraitkunst
° Schwerpunkt Sozial-/Mentalitätsgegeschichte/Politik
Gerne stellen wir Ihnen auch Themenführungen ausgerichtet auf Ihren Unterrichtsschwerpunkt zusammen. Bitte kontaktieren Sie uns.

Hinweis: Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir nur Gruppen mit einer Gruppenstärke von max. 25 Personen (inkl. 2 Begleitpersonen)für eine Führung zulassen können. Bei einer größeren Gruppenstärke müssen wir die Gruppe teilen und Ihnen zwei Schulklassenführungen berechnen. Bitte senden Sie das Anmeldeformular an Mirjam Elburn unter melburnanti spam bot@museum.la8anti spam bot.de. Buchungen gelten nur dann als vereinbart, wenn diese von uns ausdrücklich telefonisch oder schriftlich bestätigt wurden!

MUSEUMSKOFFER UNTERWEGS
Sie haben keine Zeit zum Besuch im Museum? Dann kommt das Museum zu Ihnen!
Der Museumskoffer bietet verschiedene Informationsmaterialien, Zeitzeugnisse ebenso wie Anschauungsmaterial zur aktuellen Ausstellung. Bildkarten und kleine Exponate fordern zum eigenständigen Erforschen auf. Bilderrätsel, Spiele, Anschauliches und Infotexte ermöglichen die Vorbereitung auf den Museumsbesuch bei uns oder die Vertiefung der Inhalte der Ausstellung.

SCHULPATENSCHAFT
Haben Sie Lust mit Ihrer Klasse Partner des Museum LA8 zu werden? Gemeinsam mit Ihren SchülerInnen erarbeiten Sie einen Aspekt der aktuellen Ausstellung und vermitteln das angeeignete Wissen anderen SchülerInnen in Form von Führungen oder einer Projektpräsentation. In Zusammenarbeit mit der Museumspädagogik werden in individueller Absprache Projekte erarbeitet, die der Öffentlichkeit in Form von Projekttagen, Führungen oder im Internet auf der Seite der Museumspädagogik präsentiert werden. Paten haben freien Eintritt ins Museum. Interessierte Lehrer und Lehrerinnen können sich jederzeit an uns wenden.
Informationen zur Schulpatenschaft unter: melburnanti spam bot@museum.la8anti spam bot.de

LEHRERFORTBILDUNG
Zur aktuellen Ausstellung bieten wir für Gruppen Lehrerfortbildungen an.
Ich sage, was ich sehe - Bilder als Sprechanlass
Lehrerfortbildung zur Sprachbildung im Museum
Museen bieten als außerschulische Lernorte die Möglichkeit des Sprachen Lernens. Die sinnliche Erfahrung vor originalen Kunstwerken dient als Sprechanlass und Impulsgeber für das Verfassen von Texten. Die Betrachtung von Bildern und anderen Exponaten ist eine lebendige Quelle für kreatives Schreiben, Wortfeld- Arbeiten und Erlernen von Vokabeln. So kann das Museum nicht nur im Kunst-/Musikunterricht, sondern auch in den Fächern Deutsch oder in den Fremdsprachen einen Beitrag zur Sprachbildung leisten. Welches Methodenrepertoire steht zur Verfügung? Ist Kunstverständnis eine Voraussetzung? Vor den Originalen werden neue Ideen und Ansätze ausprobiert.

 

Hier (PDF, 65 kB)finden Sie unser aktuelles Begleitprogramm für Schulklassen.